DER TURNIERHUNDSPORT

Der Turnierhundsport ist eine Hundesportart die Mensch und Hund gemeinsam ausführen.

Die Varianten des Turnierhundsports sind der Dreikampf, Vierkampf 1, 2 und 3, der Geländelauf 1000, 2000 und 5000 Meter, der Combinations-Speed-Cup kurz CSC, der K.O.-Cup, der Shorty und der Hindernislauf. Im Turnierhundsport wird alles in Zeit- und Fehlerpunkten verrechnet.

 

DER VIERKAMPF:

Der Vierkampf ist die beliebteste Disziplin im THS. Er besteht aus dem Gehorsamsteil, dem Slalomlauf, dem Hürdenlauf und der Hindernisbahn. Der Gehorsamsteil ist dem der Begleithundeprüfung ähnlich. Beim Slalomlauf müssen fünf Tore vom Hundeführer mit seinem Hund durchlaufen werden. Der Hürdenlauf besteht aus zwei- oder drei aufeinanderfolgenden Sprüngen, die vom Hund und dessen Führer gleichzeitig übersprungen werden müssen. Der Hindernislauf besteht auf einer Länge von 75 Meter aus insgesamt 8 verschiedenen aufeinanderfolgenden Hindernissen wie z.B. ein Durchsprung, einen Tunnel oder auch eine A-Wand.

 Als Vorstufe zum Vierkampf ist es möglich, auch ohne Begleithundeprüfung, den Dreikampf zu absolvieren. Hier wird allerdings auf den Gehorsamsteil verzichtet.

 

DER GELÄNDELAUF:

Bei dem Geländelauf muss der Hundeführer mit seinem Hund eine Strecke von 2000 m oder auch 5000 m absolvieren. Der Hund wird an der Leine am Hundeführer geführt. Das Team muss versuchen die vorgegebene Strecke in einer schnellst möglichen Zeit hinter sich zu bringen.

 

DER CSC:

Drei Mannschaftsmitglieder laufen in dem in drei Sektionen eingeteilten Parcours als Staffel. Zuerst läuft das erste Team los über die Sektion eins. Sobald diese im Ziel sind läuft das zweite Team die zweite Sektion. Zum Schluß muss dann das Abschlussteam über die Sektion drei. Entscheidend ist die Laufzeit und die Fehlerpunkte aller drei Starter gemeinsam.

 

DER K.O.-Cup:

Außerdem gibt es noch den K.O.-Cup, bei dem zwei Starter gleichzeitig einen identischen Parcours bewältigen. Nach dem K.O.-System kommt der jeweils schnellere der beiden Teams eine Runde weiter.

 

DER SHORTY:

Hier werden zwei Bahnen, Sektion 1 und 2, aufgebaut. Es laufen zwei Teams deren Gesamtzeit zählt. Wie beim CSC startet erst das erste und dann das zweite Team, wenn das erste Team im Ziel ist. Entscheidend ist hier auch wieder die Laufzeit sowie die Anzahl der Fehlerpunkte.

 


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!